Presseinformation
Dresden | Personalia | Gesellschaft | Film

EPIDAURUS-Chef als einziger Filmarzt Dresdens berufen

Kardiologe Dr. Carsten Nolte nun Vertrauensarzt der DFG

Dresden, 1. Februar 2011. Der Ärztliche Leiter der Praxis für Diagnostik, Vorsorge & Therapie EPIDAURUS Dresden, Dr. med. Carsten Nolte, wurde im Januar 2011 von der Deutschen FilmversicherungsGemeinschaft als Vertrauensarzt berufen. Der Internist und Kardiologe ist der erste und einzige Dresdner Mediziner, der mit dieser Aufgabe betraut wurde.

Dresden wird auch als Filmdrehort immer attraktiver. Die Rollen sind besetzt. Die Crew steht. Die Einstellungen stehen fest, Hotels und Kapazitäten gebucht. Doch was passiert, wenn ein Hauptdarsteller oder der Regisseur plötzlich krank wird? Durch Ausfälle oder Verschiebungen entstehende Mehrkosten können schnell sechs- bis siebenstellige Summen für eine Filmproduktion bedeuten. Deshalb müssen Darsteller, Regisseure und Kameraleute vorab gegen Krankheit, Unfall, Tod versichert werden und während einer Produktion gesundheitlich betreut werden. „Wir als Deutsche FilmversicherungsGemeinschaft (DFG) arbeiten für die individuelle Bewertung eines Versicherungsfalles mit neutralen Vertrauensärzten zusammen“, informiert Hendrik Bockelmann, Geschäftsführer der in Hamburg ansässigen DFG. Auf Empfehlung des langjährigen Berliner DFG-Vertrauensarztes Dr. Michael Schonack, wurde im Januar 2011 der Internist und Kardiologe Dr. med. Carsten Nolte, Ärztlicher Leiter der Praxis für Diagnostik, Vorsorge & Therapie EPIDAURUS Dresden, als Vertrauensarzt berufen. Er ist der erste und einzige Filmarzt der Region Dresden. „Damit schließen wir eine Versorgungslücke“, freut sich Bockelmann. Dr. Carsten Nolte ist begeistert von der neuen Aufgabe: „Mein Team und ich freuen sich darauf. Wir kennen die Verantwortung und ich bin davon überzeugt, dass EPIDAURUS aufgrund seiner Vielseitigkeit und sehr schnellen Logistik für diese Aufgabe hervorragend geeignet ist.“ Der Kardiologe kann sich selbst für manche Filme über Jahre begeistern. „Ich weiß, dass hinter den Kulissen hart gearbeitet wird und verstehe mich deshalb als medizinischer Coach, der dazu beiträgt, das Filmteam leistungs- und einsatzfähig zu halten.“ Wie oft ein Filmarzt zum Einsatz kommt, ist unterschiedlich und lässt sich nicht prognostizieren. „Es hängt unter anderem davon ab, wie oft in Dresden gedreht wird“, so die DFG. Ungefähr vier Wochen vor Produktionsbeginn finden die Untersuchungen statt, im Schadensfall wird der Vertrauensarzt als Gutachter herangezogen.“

Über EPIDAURUS:
EPIDAURUS ist eine 2008 gegründete privatärztliche Praxis in Dresden, die Schulmedizin auf universitärem Niveau und komplementärmedizinische sowie gesundheitspsychologische Ansätze miteinander verbindet. Die EPIDAURUS zur Verfügung stehende apparative Ausstattung und die hohe fachliche Qualifikation des Teams erlauben eine den internationalen Leitlinien entsprechende medizinische Versorgung. Benannt nach der antiken Heilstätte von Asklepios, dem Gott der Heilkunde, in Epidaurus, orientiert sich das interdisziplinäre EPIDAURUS-Team an der damals praktizierten Medizin: es behandelt die Hilfesuchenden individuell und bietet ein ganzheitliches Heilungskonzept an. Im präventiven Sinn liegt der Fokus auf der Erhaltung der Gesundheit, der physischen und mentalen Leistungsfähigkeit, der Lebensfreude und Vitalität.

Über die Deutsche FilmversicherungsGemeinschaft (DFG):
Als führender Filmversicherer in Deutschland und Europa versichert die DFG seit über 75 Jahren erfolgreich Film- und Fernsehproduktionen sowie Hersteller von Computerspielen. Die DFG arbeitet eng mit führenden europäischen TV-Sendern und Produktionsfirmen zusammen.www.d-f-g.de

Weiterführende Informationen und Pressekontakt:
Dagmar Möbius
PR für EPIDAURUS Dresden
Mobil: (0174) 9 84 75 14
E-Mail: pr@dagmar-moebius.de
EPIDAURUS | Praxis für Diagnostik, Vorsorge & Therapie
Telefon: (0351) 48 19 63 90
www.epidaurus.de