Heilpraktikerin Katrin Böttger ergänzt Epidaurus-Spektrum

Heilpraktikerin Katrin Böttger

Seit vielen Jahren kooperiert Heilpraktikerin Katrin Böttger mit Epidaurus-Frauenärztin Dr. Claudia Spieth. Es lag nahe, den Patienten zusätzliche Behandlungsoptionen in der Praxis anzubieten. Seit 1. November 2015 verstärkt die Therapeutin für integrative biologische Krebsmedizin mit zahlreichen im In- und Ausland absolvierten Zusatzqualifikationen das Team. Doch nicht nur gynäkologische Patientinnen, sondern alle Frauen und Männer können künftig von alternativen Verfahren bei Epidaurus profitieren.

Individuelle Beratung mit wissenschaftlichem Anspruch

Nach Erfahrungen im persönlichen Umfeld beschäftigt sich die Dresdner Heilpraktikerin seit acht Jahren intensiv mit dem Thema Krebs. „Ich möchte nicht fünf, sechs Disziplinen streifen, sondern ein Fachgebiet richtig und kompetent anbieten“, begründet sie ihre Spezialisierung. „Onkologie ist ein Fachgebiet mit vielen Fragenzeichen, auch Ärzte und Heilpraktiker wissen noch nicht alles.“ Häufig fühlen sich Krebspatienten mit vielen Therapieoptionen allein gelassen und werden zu selten als individueller Mensch gesehen. Am häufigsten wird Katrin Böttger von an Brustkrebs erkrankten Frauen kontaktiert. „In erster Linie geht es mir um individuelle Beratung mit wissenschaftlich fundiertem Anspruch“, beschreibt sie ihren Ansatz.

Ursachen finden und Optionen erklären

Die Zuständigkeiten der Epidaurus-Fachärzte und der Heilpraktikerin sind klar geregelt. „Es bedarf einer Ergänzung zur Schulmedizin“, ist auch Dr. Carsten Nolte, Ärztlicher Leiter von Epidaurus, überzeugt. Katrin Böttger meint: „Sonst therapiert man am Symptom vorbei.“ Sie behandelt auch Darmerkrankungen, berät in Ernährungsfragen, optimiert Stoffwechselabläufe und begleitet Gewichtsreduktionen. Sie sucht Erkrankungsursachen und ergründet gemeinsam mit Patienten, in welcher Lebenssituation sie sich momentan befinden. „Ich möchte, dass die Menschen Eigenverantwortung übernehmen, Veränderungen zulassen und sich in den Heilungsprozess einbringen.“ Welche komplementären Verfahren zur Verfügung stehen, bespricht die Heilpraktikerin stets persönlich in einem Beratungsgespräch.

Am liebsten Prophylaxe

Einen besonderen Schwerpunkt bildet das 3E-Therapiekonzept, bestehend aus Entgiftung, Ernährung und Energiearbeit. Speziell gefragt sind die Themen Säure-Basen-Haushalt und Immunsystem. Katrin Böttger ist keine Freundin von Nahrungsergänzungsmitteln um jeden Preis. „Ich lege Wert darauf, Vitamine und Mineralstoffe nur zuzuführen, wenn tatsächlich ein Mangel besteht“, betont sie. „Die Psyche spielt erfahrungsgemäß immer eine große Rolle“, sagt Katrin Böttger. Deshalb bietet sie unter anderem Visualisierungstechniken und Achtsamkeitstraining an, das sehr gut angenommen wird. „Viele Menschen schenken sich zu wenig Aufmerksamkeit. Mit diesen Methoden können sie lernen, den Fokus auf ihr Leben und ihre zukünftigen Ziele zu richten.“ Grundsätzlich wünscht sich die Heilpraktikerin, dass Menschen bereits über ihren Lebensstil nachdenken, wenn sie noch nicht ernsthaft erkrankt sind. Sie sagt: „Man kann seine Gesundheit durch gezielte Veränderungen beeinflussen, um krankhaften Zellveränderungen vorzubeugen.“

Sprechzeit nach Vereinbarung

Katrin Böttger ist Heilpraktikerin in eigener Praxis im Stadtteil Dresden-Weißer Hirsch und Therapeutin für integrative biologische Krebsmedizin. Sie ist als Ganzheitliche Krebsberaterin, Therapeutin für klassische Homöopathie, Therapeutin für Traditionelle Thaimassage und als T alpha-Visualisierungstrainerin ausgebildet und zertifiziert. Sie ist Mitglied des Vereins Krebs21 und der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr. Zudem kooperiert sie mit Krebs-Zentren bzw.- Spezialkliniken in Baden-Württemberg und Thüringen. Ihre Sprechstunde bei Epidaurus ist dienstags vormittags, nach Vereinbarung.

Foto ©privat: Heilpraktikerin Katrin Böttger