Neu: Urologie-Sprechstunde bei Epidaurus

gerhardt und richter web f4a48fe420

Eine urologische Sprechstunde stand schon lange auf der Wunschliste von Dr. med. Carsten Nolte. „Bei einer ganzheitlichen Versorgung müssen Erkrankungen der Nieren, der Harnblase, der Harnwege und der Prostata berücksichtigt werden“, begründet der ärztliche Leiter von Epidaurus und lobt: „Dr. Richter und Dr. Gerhardt haben einen hervorragenden Ruf in der Region.“

Allgemeine urologische Untersuchungen und Früherkennung

Die Fachärzte Dr. Arndt Egbert Richter und Dr. Ulrich Gerhardt betreiben seit 1999eine Urologische Gemeinschaftspraxis im Stadtgebiet Dresden-Weißer Hirsch. In den zusätzlichen Sprechstunden in der privatärztlichen Praxis im Dresdner Zentrum werden sie allgemein-urologische und Früherkennungsuntersuchungen anbieten. „Uns reizt die interdisziplinäre Zusammenarbeit ohne Zeitdruck“, fasst Dr. Richter die Motivation zusammen. „Mit der exterritorialen Kooperation haben wir gute Erfahrungen gemacht. Die räumliche Distanz war für Patienten jedoch nicht so komfortabel.“ Operative Eingriffe werden bei Epidaurus nicht vorgenommen. „Sollten sich abklärungsbedürftige Befunde ergeben, können die Patienten bei Einverständnis in unserer Stammpraxis auch invasiv untersucht werden.“

Die fachärztliche Expertise

Dr. med. Ulrich Gerhardt (Jahrgang 1961) studierte Medizin in Berlin. Seine Dissertation zum Thema „Morphologische und morphometrische Untersuchungen bei Myokarditis“ verteidigte er 1989 am Institut für Pathologie der Humboldt-Universität Berlin. 1994 schloss er seine Facharztausbildung als Kinderchirurg am Universitätsklinikum der TU Dresden ab, vier Jahre später wurde ihm die Anerkennung als Facharzt für Urologie ausgesprochen. Dr. Gerhardt ist vom „Institut-CMI“ als Männerarzt zertifiziert. Außerdem hat er 2009 eine Zusatzausbildung für Medikamentöse Tumortherapie abgeschlossen. Der Facharzt für Kinderchirurgie und Facharzt für Urologie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Urologie ( DGU ) und der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V.

Dr. med. Arndt Egbert Richter (Jahrgang 1963) studierte in Magdeburg und Dresden Medizin. Er promovierte 1994 über die urodynamische Fragestellung, ob es eine postoperative Blasenatonie gibt. 1996 schloss er seine Facharztausbildung Urologie am Universitätsklinikum der TU Dresden ab und war anschließend als Oberarzt tätig. Dr. Richter ist vom „Institut-CMI“ als Männerarzt zertifiziert. Außerdem hat er die Zusatzbezeichnungen Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie sowie Palliativmedizin erworben. Er gehört dem Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU) und der Sächsischen Gesellschaft für Urologie an.

Urologen behandeln Frauen, Männer und Kinder

„Vor Jahren gab es eine Kampagne für den Männerarzt. Das hat viele Frauen verschreckt“, sagt Dr. Richter. „Wir behandeln natürlich nicht nur Männer, sondern auch Frauen und Kinder mit urologischen Fragestellungen.“ Dazu kann bei Epidaurus unter anderem ein modernes Ultraschallgerät eingesetzt werden. Die Diagnostik und Therapie der Blasenschwäche (Harninkontinenz) ist häufig ein Tabu-Thema, ebenso wie Impotenz, Sexualstörungen oder unerfüllter Kinderwunsch. „Es ist wichtig, dass Patienten in einem geschützten Rahmen über solche gesundheitlichen Beeinträchtigungen sprechen können, denn diese  beeinflussen die Lebensqualität erheblich“, fasst Dr. med. Carsten Nolte zusammen.

Die urologischen Privat-Sprechstunden bei Epidaurus finden ab 12. April 2016, jeweils dienstags von 13 bis 18 Uhr, statt. Termine können ab sofort telefonisch (0351 – 48 19 63 90) vereinbart werden. Die Leistungen werden gemäß der geltenden Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet. Die Sprechstunde richtet sich an Privatpatienten und Selbstzahler.

Foto: ©Seltmann/Epidaurus

Die Urologen Dr. Arndt Egbert Richter (rechts) und Dr. Ulrich Gerhardt (links) können ab 12. April 2016 bei Epidaurus kontaktiert werden.