Presseinformation
Dresden | Gesundheit | Ratgeber

 

Diabetes- und Lipid-Sprechstunde beim Seniorprofessor

Stoffwechselexperte Professor Markolf Hanefeld ist ab sofort für Epidaurus tätig
Dresden, 8. Juli 2017. Er gilt in Medizinerkreisen als Koryphäe. Vor über 40 Jahren beschrieb der Internist erstmals detailliert das Metabolische Syndrom. Der erfahrene Spezialist für Stoffwechselkrankheiten, Endokrinologie und Prävention arteriosklerotischer Gefäßerkrankungen denkt noch lange nicht an den Ruhestand. Davon können gesunde Alte und Patienten jede Menge lernen. Der international renommierte Arzt, Wissenschaftler und Hochschullehrer Prof. Dr. med. habil. Dr. hc. Markolf Hanefeld ist ab sofort für Epidaurus tätig. „Wir kennen uns schon seit mehr als zwei Jahrzehnten und sind uns stets mit großem Respekt begegnet. Wir haben handwerklich und therapeutisch voneinander profitiert und wir haben uns auch über den Tellerrand heraus etwas zu sagen“, freut sich Dr. med. Carsten Nolte, Gründer und Ärztlicher Leiter von Epidaurus. Damit bietet die erste Privatpraxis für Diabetes- und Lipidstoffwechselstörungen im Raum Dresden nicht nur alle Leistungen von der Diagnostik bis zur Therapie, die Diabetiker und Stoffwechselkranke benötigen, sondern gesundheitsorientierte Menschen können sich auch präventiv untersuchen lassen. Die Sprechstunden finden nach Vereinbarung statt. Zudem wird die Stoffwechselexpertin Dr. med. Elena Henkel für Epidaurus tätig.

 

Praxiskonzept einmalig in Deutschland
„Diabetes geht mit anderen Risikofaktoren einher“, erklärt Dr. Carsten Nolte. „Wurde die Diagnose bereits gestellt, müssen beispielsweise Entzündungen, Gefäßveränderungen, Hormonstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderes ausgeschlossen werden, damit die Menschen vollständig und richtig behandelt werden können.“ Die interdisziplinäre Ausrichtung von Epidaurus erlaubt das Zusammenwirken von zahlreichen medizinischen Fachgebieten an einem Ort. „Eine Mischung wie bei uns gibt es meines Wissens nirgends in Deutschland“, so der Kardiologe Carsten Nolte. Er nennt mögliche Kooperationen mit Urologen und der Gynäkologin zum Thema Älterwerden und AntiAging oder mit Sportmedizinern und Orthopäden für Leistungsdiagnostik und Fitness. „Beweglich bleiben mit gesunden Gefäßen – das ist unsere Devise für ein aktives und  glückliches Leben bis ins hohe Alter.“

 

Forscher, Läufer und Naturliebhaber
Stoffwechselexperte

Foto: ©Epidaurus Stoffwechselexperte Professor Markolf Hanefeld leitet die Diabetes- und Lipid-Sprechstunde bei Epidaurus.

Professor Markolf Hanefeld legte 1959 sein Staatsexamen in Allgemeinmedizin ab und promovierte 1961 bei Prof. Hans Haller. 1974 habilitierte er zum Thema „Untersuchungen über Wechselbeziehungen zwischen Lipidstoffwechsel und Leberkrankheiten“. Der Facharzt für Innere Medizin hat an zahlreichen Studien mitgearbeitet und mehr als 400 wissenschaftliche Veröffentlichungen vorzuweisen. Seit dem Jahr 2000 bis 2015 leitete er das Zentrum für Klinische Studien und Forschungsbereiches für Endokrinologie und Stoffwechsel der Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer an der Technischen Universität Dresden. Im Studienzentrum Metabolisch-Vaskuläre Medizin ist er nach wie vor als Seniordirektor tätig. 2016 wurde ihm als erstem Deutschen die Ehrendoktorwürde der Medizinischen Universität Łódź (Polen) verliehen. Privat nahm Prof. Hanefeld viele Jahre am Rennsteiglauf teil. Er liebt die Natur und ist Hobbygärtner.

 

Vital älter werden – 3 Tipps von Prof. Hanefeld
1. aktiv bleiben und Pläne und Visionen für die Zukunft haben (wie es z.B. Johannes Heesters praktizierte)
2. drei bis fünf Stunden pro Woche altersgerechten Sport treiben: Wandern, Tanzen, Schwimmen
3. gesundes und genussvolles Essen in Gemeinschaft – als Therapie gegen Vereinsamung und Depression

 

Über EPIDAURUS
Die 2008 eröffnete privatärztliche Praxis für Diagnostik, Vorsorge & Therapie in Dresden verbindet Schulmedizin auf universitärem Niveau mit komplementärmedizinischen und gesundheitspsychologischen Ansätzen. Gründer und Ärztlicher Leiter ist der Internist und Kardiologe Dr. med. Carsten Nolte. Die EPIDAURUS zur Verfügung stehende apparative Ausstattung und die hohe fachliche Qualifikation des Teams erlauben eine den internationalen Leitlinien entsprechende medizinische Versorgung. Benannt nach der antiken Heilstätte von Asklepios, dem Gott der Heilkunde, in Epidaurus, orientiert sich das interdisziplinäre Team an der Ethik der damals praktizierten Medizin: es behandelt die Hilfesuchenden individuell und bietet ein ganzheitliches Heilungskonzept an. Im präventiven Sinn liegt der Fokus auf der Erhaltung der Gesundheit, der physischen und mentalen Leistungsfähigkeit, der Lebensfreude und Vitalität. www.epidaurus.de

 

Pressekontakt:
Dagmar Möbius
Freie Journalistin (DJV)
*Redaktion, Public Relations & Kommunikation*
Berlin-Brandenburg & Dresden
Mobil: +49 (174) 9 84 75 14
E-Mail: pr@dagmar-moebius.de (nur für PR)