SPRECHZEITEN

Mi. 14:00-18:00 Uhr

KONTAKT

Telefon: +49 351 481 963 90
E-Mail: info(at)epidaurus.de

PROF. DR. MED. DR. HC. MARKOLF HANEFELD

Diabetologe, Endokrinologe & Internist

Herr Prof. Dr. Dr. med. Hanefeld legte sein Staatsexamen in Allgemeinmedizin 1959 ab und promovierte 1961.

Im Jahr 1974 habilitierte er sich zu dem Thema „Untersuchungen über Wechselbeziehungen zwischen Lipidstoffwechsel und Leberkranken“. Nach dem Erwerb des Facharztes für Innere Medizin spezialisierte Herr Prof. Dr. Dr. Hanefeld sich auf die Teilgebiete Stoffwechsel, Endokrinologie und Prävention arteriosklerotischer Gefäßerkrankungen. Diese Bereiche bilden bis heute den Inhalt seiner klinischen und wissenschaftlichen Arbeit.

1970 initiierte er die Diabetesinterventionsstudie (DIS), die erste Interventionsstudie weltweit bei neudiagnostiziertem Typ 2 Diabetes zur primären Prävention der Makroangiopathie. 1974 wurde er Mitglied der European Atherosclerosis Group und wurde 1978 in deren Exekutivkomitee gewählt. Von 1975-2000 hat er die Vorlesungen für Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten an der Medizinischen Akademie/Fakultät Carl Gustav Carus in Dresden gehalten und war verantwortlich für Lehre und Forschung in diesem Fachgebiet.

1982 erfolgte die Wahl in den Council of Atherosclerosis der ISFC und die International Task Force for the Prevention of Coronary Heart Disease. Darüber hinaus war er von 1985-1991 Leiter der Abteilung Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten der Medizinischen Klinik der Medizinischen Akademie Dresden.

Seit 1987 wurde unter seiner Leitung eine Reihe von Untersuchungen zur Optimierung der oralen Diabetestherapie durchgeführt mit Schwerpunkt auf antihyperglykämische Substanzen (Alpha-Glukosidasehemmer, Metformin). Später standen die Therapie des postprandialen Status (Nateglinide) und die Kombinationsstherapie im Mittelpunkt der Arbeiten. Auf dieser Basis entstand auch seine Mitarbeit im Steering Committee der STOP-NIDDM Studie und als nationaler Investigator für dieselbe. Endpunkt dieser bisher größten Studie zur primären Prävention von Diabetes bei IGT wird die Konversionsrate zu Diabetes sein, Abschluß Juni 2001. 1990 gründete er die Sächsische Gesellschaft für Stoffwechselkrankheiten und Endokrinopathien und ist 1. Vorsitzender. 1996 wurde er Visiting Professor der Privat Universität Buenos Aires und 2000 Ehrenprofessor der Universität Havanna.

1995-2000 war er Direktor des nach der Wende gegründeten Institutes und Poliklinik für Klinische Stoffwechselkrankheiten. Seit 2000 ist er Direktor des Zentrums für Klinische Studien und Forschungsbereiches für Endokrinologie und Stoffwechsel der Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer an der Technischen Universität Dresden.

Anfang 2003 wurde er bei der Bulgarian Association for the Study of Obesity and Related Diseases als Ehrenmitglied aufgenommen und ihm wurde von der Deutschen Gesellschaft für Arterioskleroseforschung die Rudolph Schönheimer-Medaille verliehen.

Herr Prof. Dr. Dr. Hanefeld ist Mitglied mehrerer nationaler und internationaler Advisory Boards und Steering Committees zur Prävention und Therapie von Diabetes, Fettstoffwechselstörungen und Arteriosklerose.